Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen

 

Bild zu Debian-Freeze JessieAb heute 23 Uhr beginnt wieder eine spannende Zeit im Debain-Releasezyklus. Der sogenannte Freeze ist die Zeit, in der durch arbeiten an diesem eingefrorenem Zustand nun viele freiwillige Helfer tausende von Bugs beheben und so das kommende Release vorbereiten.

Wie läuft der Debian Freeze im Detail ab?

Die Unstable-Repositrys werden auf Testing kopiert und für die nächsten Monate eingefroren. Von nun an werden nur noch minimalste Änderungen durchgeführt, vor allem Sicherheits- und Stabilitätsprobleme werden behoben. Im Unstablebereich werden von nun an keine neuen Pakete mehr zugelassen, und zwar solange, wie der Freeze andauert.
Normalerweise ist die Dauer des "Freeze" ca. 6-8 Monate. Dann sind alle bisher gemeldeten Bugs und Fehler vom Debain-team ausgemerzt.
Auch hier gilt die Devise "it's done, when it's done" (es ist dann fertig, wenn es fertig ist), was soviel bedeutet, dass dann das neue Debian "Jessie" erscheint, wenn keine Fehler mehr vorliegen, und dieses Ziel weit wichtiger ist, als das Einhalten eines Datums!

Infos zu den Debian-Veröffentlichungen findet man hier. Die aktuelle Anzahl der vorhandenen Bugs findet man auf dieser Seite.

 

Kann man trotz Debian-Freeze noch aktuelle Pakete bekommen?

Ja, Debian-Fans bekommen weiterhin aktuelle Software, allerdings nicht über Debianb direkt sondern über eine Debian-kompatible Distribution. Wer möchte und nicht vor der Benutzung eines (meist) stabilen Unstable-systems zurückschreckt, sollte mal bei Siduction.org vorbeischauen. Mit dieser Debiandistribution bekommt ihr über zusätzliche Repos weiterhin aktuelle Software. SO findet ihr hier immer aktuelle Pakete für KDE, Gnome, Cinnamon, LXDE und LXQT soiwe vieles mehr. schaut Euch einfach mal in den News die Meldungen zum aktuellen Release an.