Am vergangenen Samstag, den 17. Juni 2017, wurde Debian "Stretch" veröffentlicht. Die neuste Fassung von Debian ist wie immer nach einem ca. 6 monatigen Freeze (einer Reifungsperiode, in der keine Neue Software mehr hinzukommt, sondern Fehler in den 10000enden von Programmen und Skripten gefunden und behoben werden) veröffentlicht wurden. Das Ergebnis ist nun die neue Debian Version, welche als "stable" deklariert ist. Das bedeutet, dass es sich um ausgereifte und sorgfältig getestete Software handelt. Debian pfegt seine Versionen viele Jahre durch permanente kleineres Updates, die man auch im Abstand von 6 Monaten als komplettes neues iso laden kann.
Wer Debian noch nicht kennt, kann es hier herunterladen und testen. Vorher sollte man evtl. überlegen, welchen Desktop man nutzen möchte. Neben KDE und Gnome stehen viele andere bereit wie Xfce, Mate und Lxqt.

Weiterführende und wirklich gut fundierte Informationen zur Veröffentlichung und den Neuerungen findet ihr hier.
Eine Übersicht über Debian und seine Zweige gibt es hier bei Wikipedia "Debian".

Darf es etwas mehr sein?

Für alle, die ihr Computersystem etwas aktueller wollen gibt es zwei weitere Debian-Zweige: testing und unstable. Ich selbst nutze Debian unstable schon seit 2005 und habe seitdem immer ein topaktuelles System, mit gelegentlich kleineren Problemchen. Wer dies auch mal testen möchte, bekommt neben den Isos auch eine prima Community bei siduction.org, die auch gerne per Forum oder Chat bei Problemen hilft. Siduction gibt es übrigens mit einer sehr großen Anzahl an verschiedenen Desktops: cinnamon, gnome, kde, lxde, lxqt, mate, nox (ohne Desktop), xfce. Da dürfte für jeden Geschmack etwas dabei sein.
Ich selbst nutze von Anfang an KDE als Desktop, aber das ist sicherlich eine Geschmacksfrage.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen